eMagnetix: „30 sind genug“

eMagnetix führt als erstes Unternehmen in Österreich die 30-Stunden-Woche bei Vollzeit-Gehalt ein, jetzt nehmen sie bei der Benchmarkstudie „Österreichs Beste Arbeitgeber 2019“ von Great Place to Work® teil. Wir wollten mehr erfahren über die Employer Branding Strategie von eMagnetix und sprachen mit Geschäftsführer Klaus Hochreiter:

 

1. Sie haben eine umfangreiche Employer Branding Strategie für Ihr Unternehmen entworfen. Was hat Sie dazu bewegt, bei einer doch eher kleinen Unternehmensgröße, derart ins Detail zu gehen?

Im Hinblick auf eine erfolgreiche Zukunft sind wir gezwungen zu handeln – wir erweitern unser Team jährlich um ca. 3-4 eMagneten (= Mitarbeiter) und es wird immer schwieriger, qualifiziertes Personal zu finden. Deshalb müssen wir uns noch mehr auf die Bedürfnisse unserer potenziellen Mitarbeiter einstellen, denn sie sind unser wichtigstes Kapital – schließlich müssen wir ganz im Sinne unserer Kunden die gewohnt hohe Qualität bei eMagnetix für die Zukunft nachhaltig sichern und das gelingt uns nur mit den richtigen eMagneten. Getreu unserem Motto „Geht’s den Mitarbeitern gut, geht’s den Kunden gut, dann geht’s auch dem Unternehmen gut“ ist uns in diesem Bereich kein Aufwand zu hoch und das Beschreiten neuer Wege notwendig.


2. Was sind die wichtigsten Inhalte dieser Strategie?

Unsere Employer Branding Strategie umfasst in Summe 20 Maßnahmen – Basis dafür war eine Recherche und Evaluierung von weltweiten Best Practice Beispielen in diesem Bereich. Die Strategie beinhaltet zum Beispiel die prominenteste Maßnahme der 30-Stunden-Woche bei Vollzeit-Gehalt, weiters einen mehrstufigen Einstellungsprozess, ein eigenes Weiterbildungsprogramm „EMX Skills“, eMagneten-Feedback nach der ABC-Methode bis hin zu Eigenverantwortung und Mitspracherecht in vielen Unternehmensbereichen. Bei eMagnetix gibt es, wie bereits erwähnt, beispielsweise auch den Begriff „Mitarbeiter“ nicht mehr, sondern wir verwenden stattdessen den selbstgewählten Begriff „eMagneten“, um den Grundsatz der Gleichwertigkeit aller im Team weiter zu forcieren. Wir wollen jeden Mitarbeiter vor den Vorhang holen und die Chance bieten, sich und seine Arbeit bzw. den Alltag bei eMagnetix vorzustellen – dazu gibt es jeden Monat einen „eMagnetix Botschafter“.

Ein familiärer Umgang in einem tollen Team und Kommunikation auf Augenhöhe sind für uns ganz wichtige Säulen für einen nachhaltigen Erfolg … auch bei einer 30-Stunden-Woche darf das Miteinander auf keinen Fall leiden und deshalb wird dies auch (wie schon seit Jahren) aktiv gefördert und gepflegt bei Stammtischen, gemeinsamen Frühstücken, jährlicher Grillparty, diverser Incentives uvm.

Incentives


3. Vor Kurzem sorgte Ihre Maßnahme zur 30h/Woche für alle Mitarbeiter bei vollem Lohnausgleich für viel Aufmerksamkeit. Welche Erfahrungen konnten Sie bisher damit machen?

Unser Testlauf im Herbst 2017 hat bereits aufgezeigt, welche positiven Auswirkungen diese Form der Arbeitszeitverkürzung mit sich bringt: mehr Ausgeglichenheit, höhere Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter und somit auch höhere Produktivität.
Das Mehr an Freizeit wird natürlich von den eMagneten sehr wertgeschätzt – pro Woche hat man bis zu 12,5 Stunden bzw. pro Jahr sogar 25 Tage mehr Freizeit als in anderen Unternehmen. Das bedeutet unterm Strich ein Mehr an Lebensqualität für eMagneten und das ist unbezahlbar!

Infografik 30sindgenug 1

 

Auch die Medienpräsenz hat uns bestätigt: Wir haben einen Nerv getroffen – vor allem, aber nicht nur, die jungen Generationen (= Millenials) wünschen sich eine Reduzierung der Arbeitszeit (was auch mehrere Studien und Umfragen belegen) und somit mehr Freizeit und eine echte Work-Life-Balance. Deren Statussymbol ist nicht das Geld, sondern die Zeit und diesen Anforderungen muss man als Unternehmen gerecht werden, um am hart umkämpften Fachkräftemarkt in Zukunft eine Chance zu haben.
Außerdem geht es um die Qualität der Arbeit – und nicht darum, wie lange man im Büro sitzt - bei eMagnetix wollen wir uns ganz klar von diesem Präsentismus abwenden. Nach 40 Jahren mit gesetzlicher 40 Stunden-Woche ist das meiner Meinung nach auch höchste Zeit.

Infografik 30sindgenug 2

Diese Form der Arbeitszeitreduzierung funktioniert bei eMagnetix, auch im Paket der restlichen Maßnahmen der Employer Branding Strategie – d.h. nicht, dass dies auch in gleicher Form in anderen Unternehmen funktionieren muss. Nur in einem sind wir uns alle einig: Der Fachkräftemangel betrifft alle Unternehmen und leere Worthülsen reichen sicher nicht mehr aus, um qualifiziertes Personal anzusprechen.

Unsere Employer Branding Strategie ist eine dynamische Strategie und wird auch laufend erweitert… es gibt noch viele spannende Ideen und einige weitere sind bereits für die kommenden Jahre in Planung. Manche davon haben auf jeden Fall wieder den Innovations-Charakter wie die Einführung der 30-Stunden-Woche.


4. Wie reagieren Ihre Kunden auf dieses Projekt?

Durch unsere Maßnahmen machen wir uns für qualifizierte Fachkräfte attraktiver und davon profitieren natürlich auch unsere Kunden – nur mit guten Mitarbeitern können wir unseren Kunden unsere gewohnt hohe Qualität auch in Zukunft garantieren und somit ist diese Investition ganz im Sinne unserer Kunden. Eine Win-Win-Win Situation sozusagen.


5. Wie kann eine 30h Woche finanziert werden?

Wir erhöhen natürlich nicht unsere Preise, sondern haben durch Prozessoptimierungen und Zeitmanagement-Maßnahmen unsere Effizienz gesteigert und somit wertvolle Zeit eingespart. Unterm Strich bleibt ein kleiner Kostenanteil – diesen sehen wir aber als Investition in unsere Mitarbeiterzufriedenheit und einen nachhaltigen Unternehmenserfolg. eMagnetix ist inhabergeführt und unabhängig –wir sind als Eigentümer aber bereit, auf einen Teil der Gewinne zu verzichten und denken hier langfristig.

6. Was hat Sie dazu bewegt, die Zertifizierung zu einem Great Place to Work® anzustreben?

Great Place to Work® ist bekannt für ein qualitatives Bewertungsverfahren und eine seriöse Auszeichnung von attraktiven Arbeitgebern. Für eMagnetix ist es Teil der Employer Branding Strategie, Arbeitgeber-Zertifikate und Auszeichnungen zu erlangen, die zum einen von potenziellen Bewerbern wahrgenommen werden und zum anderen die Maßnahmen bei eMagnetix unabhängig und objektiv bewerten.

 

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und sind schon mehr als gespannt gespannt, wie eMagnetix bei der Benchmarkstudie „Österreichs Beste Arbeitgeber 2019“ abschneidet!

- Informationen zur Teilnahme bei „Österreichs Beste Arbeitgeber“



« Great Blog
+43 1 798 59 28 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC