Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderlich
- Session cookies
- Login cookies
Leistungscookies
Funktionale Cookies
- Google Maps
- YouTube
- SocialShare Buttons
Targeting-Cookies
- Facebook Pixel

HR Inside Summit

The Power of Emotion

Nach pandemiebedingter Pause, fand der HR-Inside Summit dieses Jahr ein weiteres Mal in der Hofburg statt. Wir waren natürlich vor Ort dabei und wollen Ihnen einen kleinen Einblick in die Highlights des ersten Veranstaltungstages geben.

Im Getümmel der Stände konnte genetworked werden was das Zeug hält, bei den vielen interessanten Sessions zu den verschiedensten Themen wurde jede:r Teilnehmer:in fündig.
Besonders freut Great Place to Work® sich aber, über das Main-Stage Panel berichten zu dürfen.

Neben Great Place to Work® CEO Doris Palz, diskutierten Margot Leithner-Hofbauer (Uni Credit Bank Austria), Sabine Knopf (Sozialministerium) und Michael Heissenberger (PORR-Group) zum Thema „Auszubildende im Unternehmen – Stellenwert und Möglichkeiten.“

Trotzdem viele junge Menschen gerade jetzt viel Tatendrang und außerordentliche Leistungen zeigen, gibt es dennoch einen Mangel an Lehrlingen und Ausbildungsbetrieben. Doris Palz erklärte, wie HR-Personal und Führungskräfte ihre Unternehmen attraktiv für potentielle Lehrlinge machen können.

„Natürlich sind bekannte Marken, sowie bestimmte Berufsfelder ,attraktiver‘ als andere. Doch man darf die Möglichkeiten welche eine Lehre bietet niemals unterschätzen. Gerade in der heutigen Zeit und durch die Digitalisierung, ist das Spektrum sehr weit. Für fast jeden jungen Menschen gäbe es eine passende Lehre. Diese Berufe müssen aber auch zugänglich und sichtbar gemacht werden. Lehrlinge im eigenen Betrieb können hier eine Multiplikatorwirkung einnehmen, und ihre Tätigkeit sichtbar machen.“


Woher jedoch kommt der Mangel an Lehrlingen?

„Die Lehre muss aufgewertet werden“, so Doris Palz, „es geht um das Image dieser Ausbildungsgart. Gerade in Großstädten finden junge Menschen Universitäten und höhere Schulen praktisch vor Ihrer Haustüre, aber doch genau so viele tolle Ausbildungsstätten. Um diese wieder ins Rampenlicht zu rücken, muss das Image der Lehre besser werden. Dazu kann jedes Unternehmen beitragen.“


Doch was wünschen sich junge Menschen von einer Lehre?

Worauf kommt es an, bei der Suche nach dem perfekten Ausbildungsplatz und dem richtigen Tätigkeitsfeld?
Doris Palz erklärt:

 „Durch unsere Initiative Great Start, wissen wir, was großartige Lehrbetriebe ausmacht. Natürlich kommt es bei der Suche nach dem passenden Unternehmen und Beruf immer auf das Gehalt an. Doch gleich an zweiter Stelle wünschen sich junge Menschen vor Allem Sicherheit im Beruf. Also einen gesicherten Arbeitsplatz auf den man sich verlassen kann.
Und schon an dritter Stelle, steht der Wunsch nach dem Sinn. Arbeit muss sinnvoll sein und Sinn geben. Sie muss nachhaltig sein, denn viele junge Menschen wünschen sich in einem Unternehmen zu arbeiten, das an die Gesellschaft zurückgibt und einen Teil zum Wohlbefinden aller beiträgt.“ 

Best-Practice-Ideen für Ihr Lehrlings-Recruitment

Nach einem gelungenen Panel und vielen tollen Gesprächen, endete der Abend bei einem köstlichen Gala-Dinner. Der Anlass? Die Verleihung des HR-Awards. Great Place to Work® trat als Host in der Kategorie Strategie, Leadership & Personalentwicklung auf und Doris Palz überreichte die Preise an die glücklichen Gewinner:innen.

Die glücklichen Gewinner sind:

Gold: A 1 Telekom Austria: New Work Festival @ A1

Silber: Monvia AG: Das Monvia Gespräch

Bronze: Thalia Buch & Medien Gmbh : Strategie und Weiterentwicklung im Einklang - ein ganzheitliches Weiterbildungsprogramm

Wir gratulieren herzlich!



willkommen@greatplacetowork.at
©2021 Great Place to Work® Institute Inc. All Rights Reserved.
made with by CIC