Wie die Weltweit Besten Arbeitgeber großartige Unternehmenskulturen schaffen

Great Place to Work® hat die Weltweit Besten Arbeitgeber 2019 veröffentlicht. Die Liste umfasst 25 globale Unternehmen, die in mindestens fünf Ländern als Great Workplaces ausgezeichnet wurden. Was sie gemeinsam haben: Sie leben eine Vertrauenskultur.

Doch wie genau schaffen die Weltweit Besten Arbeitgeber großartige Unternehmenskultur und was macht diese so besonders? Wir geben Einblick in die weltweit größte Studie zur Arbeitsplatzkultur, zeigen Unterschiede der Mitarbeiterkommentare von ausgezeichneten und nicht ausgezeichneten Unternehmen und haben Best Practices der Weltweit Besten Arbeitgeber.

Weltweit unterschiedliche Herausforderungen am Arbeitsmarkt

Ein Blick auf das weltweite Arbeitsklima zeigt unterschiedliche Herausforderungen: politische und wirtschaftliche Umbrüche in Lateinamerika, 70-Stunden-Arbeitswochen in Asien oder die Besorgnis über Rechte und Pflichten am europäischen Arbeitsmarkt. Von der Zunahme des Geschäftstempos wiederum sind alle Branchen rund um den Globus betroffen.

Aus unseren Studien wissen wir, dass die Hälfte der weltweiten Belegschaft keine großartigen Arbeitsplatzerfahrungen macht. Diese Mitarbeitende können ihr individuelles Potenzial nicht zur Entfaltung bringen, was zu Unzufriedenheit führt und sich letztlich in einer geringeren Unternehmensleistung widerspiegelt.

Die gute Nachricht: Es gibt sie, die herausragenden Unternehmen. Sie sind ein Great Workplace für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter im Unternehmen, denn Sie haben das, was sich alle Menschen an ihrem Arbeitsplatz wünschen.

Trotz unterschiedlicher Herausforderung eine zentrale Gemeinsamkeit

Obwohl weltweit unterschiedliche Herausforderungen am Arbeitsmarkt bestehen, wünschen sich Mitarbeitende rund um den Globus das gleiche an ihrem Arbeitsplatz:  Vertrauen

Mitarbeitende definieren einen herausragenden Arbeitsplatz als einen, an dem vertrauensbasierte Unternehmenskultur gelebt wird und Führungskräfte Glaubwürdigkeit, Respekt und Fairness leben. Daneben gibt es regionale Unterschiede, die einen großartigen Arbeitsplatz ausmachen.

Die weltweit größte Befragung von Mitarbeitenden

Great Place to Work® führte mit der Global Studie seine weltweit bisher größte Befragung von Unternehmenskultur durch.  An der Befragung nahmen 3,4 Millionen Mitarbeitende aus 90 Ländern teil Unsere Forschung zeigt, dass:

  • ein Gemeinschaftsgefühl in den Vereinigten Staaten und Kanada unerlässlich ist,
  • das Sicherheitsgefühl in Lateinamerika von zentraler Bedeutung ist,
  • Fairness in Europa höchste Priorität hat
  • und Nachhaltigkeit in Bezug auf Arbeit und Leben in Asien im Mittelpunkt steht.

Diese Studie baut auf unserer über 30-jährigen Erfahrung mit der Untersuchung von Arbeitsplätzen auf der ganzen Welt auf. Sie zeigt auch, was die Besten Arbeitgeber weltweit so besonders macht.

Was Mitarbeitern wichtig ist nach Kontinenten

 

Die World’s Best Workplaces 2019 und was diese so besonders macht

Great Place to Work® hat die Liste der World’s Best Workplaces 2019 veröffentlicht. 25 globale Unternehmen, angeführt von Cisco Systems auf Platz 1, dürfen sich im heurigen Jahr über diese Auszeichnung freuen.

Erfreulich ist, dass 9 von 10 Mitarbeitenden dieser Unternehmen weltweit großartige Arbeitserfahrungen machen. Das macht diese Arbeitgeber so erfolgreich und sie verzeichnen starke Loyalität und Bindung, höhere Produktivität sowie einen stärkeren Zusammenhalt im Unternehmen.

Die World’s Best Workplaces 2019 bieten nicht nur 300.000 Menschen einen großartigen Arbeitsplatz, sondern werden auch im Allgemeinen immer besser. Die Mitarbeiterbewertungen der weltbesten Unternehmen sind um rund 5 % gestiegen, seit Great Place to Work® vor neun Jahren zum ersten Mal das World’s Best Workplaces-Ranking erstellt hat.

Jahresentwicklung der Weltweit Besten Arbeitgeber

 

Damit gelten die World’s Best Workplaces als Leuchttürme und Vorbilder. Doch jedes Unternehmen kann ein herausragender Arbeitgeber werden. 

Die Zukunft der Arbeit: die Potenziale der Mitarbeitenden stärken

Die Weltweit Besten Arbeitgeber sind wegweisend für die Zukunft der Arbeit. Sie fördern die Potenziale und die berufliche Entwicklung eines jeden einzelnen Mitarbeitenden, egal wer er/sie ist und was er/sie für das Unternehmen tut. So gelingt es, die Leidenschaft und die Stärken aller Mitarbeitenden in die Organisation zu tragen und bei der Generierung von neuen Produkten und Dienstleistungen einfließen zu lassen. Dadurch wird „Innovation by all“ ermöglicht.

Best Practices der Besten: Soziales Engagement bei Cisco Systems

Der Technologieriese Cisco Systems (Platz 1 der diesjährigen World’s Best List) steht für eine vertrauensbasierte Kultur und verbindet alle seine Mitarbeitenden weltweit. Unter CEO Chuck Robbins wurden das soziale Engagement und die soziale Verantwortung im Unternehmen grundlegend verstärkt.

Ausgangspunkt war eine 5-Jahres-Spende an die gemeinnützige Organisation Home, die sich der Bekämpfung der Obdachlosigkeit in der Region San Jose verschrieben hat.

Dieses Engagement steckte weltweit „Cisconians“ an, die seither ebenfalls ihre soziale Verantwortung wahrnehmen. Die Bandbreite reicht von Cisco-Mitarbeitenden in Italien, die sich freiwillig im Unterrichten von Gefangenen engagieren, über einen südafrikanischen Mitarbeiter, der in Ruanda ein Waisenhaus gründete, bis hin zu einem indischen Mitarbeiter, der Opfer von Überschwemmungen im Land versorgt. In der Nähe des Cisco-Hauptsitzes in Kalifornien gründete eine Mitarbeiterin eine Organisation, um Opfern von Sexhandel in Oakland zu helfen.

CEO Robbins und Cisco sind Teil eines globalen Vorhabens, um das Bewusstsein und die Verantwortung für soziales Engagement in den Unternehmen zu stärken.

Best Practices der Besten: Gemeinnützige Arbeit bei DHL Express

DHL Express, Platz 4 der World’s Best List, stellt mit der Initiative „DHLs Got Heart“ ebenfalls die gemeinnützige Arbeit in den Mittelpunkt der globalen Unternehmenskultur. Die Initiative würdigt Mitarbeitende für ihre gemeinnützige Arbeit außerhalb ihres Arbeitsplatzes und zeichnet sie auf regionaler und nationaler Ebene für ihr Engagement aus.

Regine Büttner, Global Head of HR bei DHL, ist stolz darauf, dass das Programm perfekt auf den übergeordneten Unternehmenszweck „Connecting People and Improving Lives“ abgestimmt ist. Die Got Heart-Gewinner von DHL erhielten rund 27.000 Dollar, um sie gemeinnützigen Organisationen zu widmen und so ihr soziales Engagement weiter vorantreiben zu können. 

Das Geheimnis der großartigen globalen Unternehmenskultur bei DHL sieht CEO John Pearson nicht nur im gemeinnützigen Engagement, sondern auch in den gut ausgebildeten Führungskräften. So konnte sich das Unternehmen von Verlusten im Jahr 2010 sukzessive erholen und schreibt heute wieder Gewinne. Pearson weiß, dass motivierte Mitarbeitende eine exzellente Servicequalität forcieren, die wiederum treue Kunden und ein profitables Netzwerk schafft.

Best Practices der Besten: Potenzialstärkung bei Natura

Ein Beispiel für unternehmensweite Potenzialstärkung der einzelnen Mitarbeitenden liefert das brasilianische Kosmetikunternehmen Natura (Platz 22 der diesjährigen World’s Best Workplaces-Liste). Vor drei Jahren erlebte Natura einen Rückgang der finanziellen Performance. Daraufhin wurde die jährliche Leistungsbeurteilung in Form von individuellen Leistungsprämien für Mitarbeitende durch vierteljährliche Entwicklungsdialoge mit den ManagerInnen ersetzt.

Um das Team auf die Gesamtleistung des Unternehmens auszurichten, erhalten alle Mitarbeitenden nun Boni, die an die landesweite und unternehmensweite Leistung gekoppelt sind. Die Folgen sind ein verbessertes Mitarbeiterengagement und eine geringere Mitarbeiterfluktuation.

Natura gestaltete auch die Struktur der Arbeit neu. Vor anderthalb Jahren führte das Unternehmen einen neuartigen, agilen Ansatz für die Entwicklung von Produkten einer Kosmetikmarke ein. Ein funktionsübergreifendes Team aus Mitarbeitenden auf verschiedenen Ebenen wurde gebildet und der Gruppe die Befugnis gegeben, Entscheidungen basierend auf laufendem Kundenfeedback zu treffen.

Das Ergebnis? Eine verkürzte Markteinführungszeit bei neuen Produkten sowie hochmotivierte Mitarbeitende. Basierend auf diesen Erfolgen führt Natura die beschriebene dezentrale Arbeitsweise unternehmensweit ein. Eine Struktur mit weniger Hierarchie und mehr Autonomie.

Jedes Unternehmen soll die Entwicklung eines großartigen Arbeitsplatzes anstreben

Auch wenn es weltweit die großartigen Arbeitgeber und damit leuchtende Vorbilder gibt, gehen täglich immer noch Millionen Menschen zu Arbeitsplätzen, die ganz und gar nicht großartig sind. So bleibt viel menschliches Potenzial auf der Strecke und die Unternehmensergebnisse hinken hinterher.

Beste Arbeitgeber zeigen, egal worauf es in jeder Region dieser Erde ankommt – ob auf Gemeinschaft, Sicherheit, Fairness oder Nachhaltigkeit: im Mittelpunkt steht immer der einzelne Mensch mit seinen Potenzialen. Unternehmen, die das erkennen, haben nicht nur motivierte und zufriedene Mitarbeitende, sondern werden auch wirtschaftlich deutlich besser performen.

Hier gelangen Sie zur vollständigen Liste der 25 Weltweit Besten Arbeitgeber 2019

Hier geht’s zur globalen Studie:

CTA Report World's Best Workplaces



« Great Blog
+43 1 798 59 28 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC