Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderlich
- Session cookies
- Login cookies
Leistungscookies
Funktionale Cookies
- Google Maps
- YouTube
- SocialShare Buttons
Targeting-Cookies
- Facebook Pixel

Fronius - Erfolgsfaktor Unternehmenskultur

Fronius

Nachdem wir in unserem letzten Blog schon eine Menge über die Kultur und die Förderung weiblicher* Mitarbeitender bei Fronius erfahren haben, sprechen wir heute mit Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß selbst.

Ursprünglich teilten sich ihre Mutter und ihr Onkel die Geschäftsführung des Unternehmens. Frau Engelbrechtsmüller-Strauß hatte damals kein Interesse, in das Familienunternehmen mit einzusteigen. Sie studierte Wirtschaft und arbeitete im Bereich der Wirtschafts- und Steuerprüfung, bevor sie 2001 schließlich doch den Weg zu Fronius fand. Seit 2012 ist sie Geschäftsführerin.

 

Unternehmenskultur ebnet den Weg zum Erfolg

Seit Frau Engelbrechtsmüller-Strauß die Führung des Unternehmens übernahm, hat sich die Anzahl der Mitarbeitenden verdoppelt. Dieses Wachstum ist der ausgezeichneten Unternehmenskultur bei Fronius zu verdanken.

„Wir wachsen durch Kreativität, Innovation und Internationalisierung, aber auch durch eine großartige Zusammenarbeit nicht nur im Standort, sondern auch international“, erklärt die Geschäftsführerin. „Wir sind ein bodenständiges Team, eine Gemeinschaft, in der alle Aufgaben ineinandergreifen und in der sich die Mitarbeitenden auch gegenseitig helfen. In der Industrie ist der Leistungsdruck natürlich hoch, doch das Erbringen dieser Leistung motiviert und macht uns Spaß.“

Über ein tolles Ergebnis bei der Mitarbeiterbefragung und die Zertifizierung durch Great Place to Work® hat Frau Engelbrechtsmüller-Strauß sich deswegen ganz besonders gefreut: „Zu sehen, dass wir uns gesteigert haben, macht uns natürlich große Freude. Jedoch nutzen wir dieses Feedback auch, um uns zu verbessern und zu überprüfen, auf welche Themen wir besser Acht geben müssen.“


Kultur international

Fronius ist auf fünf Kontinenten mit 37 Tochtergesellschaften vertreten. Wie schafft die Geschäftsführung es, die einzigartige Unternehmenskultur international zu leben und zu einen?
Es ist die Begeisterung für Kund:innen, Produkte und Dienstleistungen, die an jedem Standort gemeinsam gelebt wird. Hinzu kommen Botschafter:innen, die teils auch aus der Muttergesellschaft in Österreich stammen und als Vermittler:innen in aller Welt fungieren.

Als Bindeglied zwischen diesen zahlreichen Standorten gilt aber vor allem die Leidenschaft für die Werte des Unternehmens. „Der Fronius-Weg“ wurde von Mitarbeitenden in aller Welt entworfen und gestaltet. Hierbei handelt es sich um einen Rahmen an Werten und Zielen, die gelebt und kontinuierlich weiterentwickelt werden. Alle Menschen, die ihre Karriere bei Fronius starten, lernen diesen Weg kennen, hierbei ist der Umgang miteinander das höchste Gut.

Bei einem so schnell wachsenden, international erfolgreichen Netzwerk ist die Frage nach dem idealen Produktionsort nicht leicht zu beantworten. „Als Muttergesellschaft produzieren wir dennoch in Österreich“, so die Geschäftsführerin. „Wir wollen und müssen Innovation leben, um in diesem Land als Industriebetrieb erfolgreich überleben zu können. Bei der Produktion achten wir daher auf geringe Fertigungskosten bei hoher Qualität. Als Entwicklungsstandort ist die Verbindung mit Produktionsstätten vor Ort ein großer Vorteil bei der Verbesserung unserer Produkte und Prozesse.“

Auch die lokale Nachfrage nach den Dienstleistungen und Produkten von Fronius spielt dem ortsnahen Vertrieb in die Hände – so werden auch Lieferkosten und CO2 gespart.

Nachhaltige Produkte – nachhaltige Wirtschaft

Als Industriebetrieb konzentriert Fronius sich auf die Herstellung von Produkten in drei Bereichen: Batterieladesysteme, Schweißtechnik und Solarenergie.
Da ist es kein Wunder, dass Nachhaltigkeit ein großes und wichtiges Thema im Unternehmen ist.

Bei der Herstellung der Produkte setzt Fronius auf die Verarbeitung recyclebarer Materialien. Alle Geräte, die vom Unternehmen gefertigt wurden, können repariert werden – auch solche, die vor 30 Jahren produziert wurden. Zusätzlich werden alle Standorte zu 100 % mit grüner Energie versorgt, mit Ressourcen wird vorsichtig und wertschätzend umgegangen.

Ein Herz für die Nachhaltigkeit hat Fronius auch im Bereich der Ausbildung. „Wer als Lehrling bei Fronius anfängt, kann alles werden“, so Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß. „Zwei Personen unseres Vierer-Teams in der Geschäftsleitung haben in unserem Unternehmen als Lehrling begonnen. Was zählt, ist der Mensch. Wer Menschlichkeit, Leidenschaft und Know-how mitbringt, kann bei Fronius alles werden.“

Sie wollen mehr über Fronius erfahren und vom Unternehmen lernen?

Lesen Sie unseren Blog zum Thema Frauen* & Führung bei Fronius und melden Sie sich zum EMPRISING™ Webinar mit Fronius an!

 Emprising Webinar mit Fronius Social Media 300 175 px5



willkommen@greatplacetowork.at
©2021 Great Place to Work® Institute Inc. All Rights Reserved.
made with by CIC