Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderlich
- Session cookies
- Login cookies
Leistungscookies
Funktionale Cookies
- Google Maps
- YouTube
- SocialShare Buttons
Targeting-Cookies
- Facebook Pixel

niceshops FOR ALL™ - Strategieentwicklung ist Teamentscheidung

Christian Moser ist Circle Lead in der Organisationsentwicklung bei niceshops GmbH. Das E-Commerce-Unternehmen betreibt knapp 50 Onlineshops in den verschiedensten Branchen und beschäftigt derzeit etwa 500 Mitarbeitende. Die Wachstumsraten des Unternehmens liegen bei bis zu 80 %. Doch nicht nur die „kalten“ Zahlen der Organisation vermögen zu beeindrucken. Im Mai dieses Jahres wurde niceshops als Bester Arbeitgeber Österreichs in der Kategorie XL ausgezeichnet – und das bei der ersten Teilnahme am Wettbewerb um die begehrten Awards!

„Auch wenn wir von Anfang an zuversichtlich waren, haben wir uns doch extrem gefreut, als die Gewinner bekannt gegeben wurden“, so Christian Moser. „Es ist ein großartiges Symbol dafür, was wir geschafft haben und wie viel Kulturarbeit im Unternehmen passiert ist.“


Erfolg beginnt mit richtiger Organisation

Bis vor kurzem gab es bei niceshops keine konkrete Strategiearbeit, erzählt Christian Moser. Alle Mitarbeitenden haben Hand angelegt und es gab und gibt auch immer noch viel Raum zum Ausprobieren und Umsetzen von Ideen. Da das Unternehmen aber zuletzt viele neue Mitarbeitende eingestellt hat und stetig wächst, brauchte man bei niceshops eine konkrete Strategie, um den Ansprüchen aller Menschen im Unternehmen gerecht zu werden.

Mit einem OKR-Framework und in Form der Kreisorganisation wurde dafür der passende Weg gefunden. „Organisationen in Kreisen können autonom arbeiten und sich frei und stark weiterentwickeln“, weiß Christian Moser. „Das hat auf Anhieb super funktioniert. Es macht einen starken Unterschied, ob eine Organisation in Kreisen oder als Pyramide gezeichnet wird. Schon diese visuelle Darstellung ruft ganz andere Assoziationen hervor.“

Wesentlich für den Erfolg dieses Konzeptes ist ein solides Grundvertrauen, das im Unternehmen vorhanden sein muss. Personalentwicklung und Employer-Branding werden in Tandemführung gemanagt, die Mitarbeitenden und Team-Leads handeln sehr autonom. Für die Gesamtorganisation nutzt niceshops ein OKR-Modell, um die Ziele und die Pläne aller abzudecken. Heuer steht das Gesamtziel des Unternehmens unter dem Motto „Feedback“.


Vision und Zukunftsinvestition

Wie alle andere Bereiche des Arbeitslebens ist auch der Recruiting-Prozess bei niceshops eine kollegiale Angelegenheit. Schon im Bewerbungsprozess lernt beispielsweise das gesamte IT-Team potenzielle Bewerber:innen kennen. Diese Art des Peer-Recruitings mag aufwendig klingen, hat aber tatsächlich den zeit- und ressourcensparenden Effekt, dass das Onboarding bereits im Vorhinein passiert. Bei der Auswahl künftiger neuer Kolleg:innen liegt dem Team von niceshops besonders die richtige Werteinstellung und die Leidenschaft für Nachhaltigkeit am Herzen.


Den gesamten Podcast mit Iris Kunrath und Christian Moser können Sie hier hören:



Diese Anliegen gehen auf die Vision des Unternehmens zurück. Niceshops will als klimaneutrales Unternehmen einer der Besten Arbeitgeber Europas werden und all seinen Mitarbeitenden ein gutes Leben ermöglichen. „Dabei geht es viel weniger um Reichtum. Wir wollen, dass die Menschen im Unternehmen sich ein gesundes, glückliches Leben leisten können“, so Christian Moser, „außerdem wissen unsere Mitarbeitenden, dass sie mit ihrer nachhaltigen Arbeit einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft und den Planeten leisten.“

Diese Vision musste sich die Führungsebene des Unternehmens nicht ausdenken. Es ging einfach darum, das in Worte zu fassen, was in den Köpfen der Mitarbeitenden immer schon vorhanden war. „Ähnlich geht es uns auch mit vielen Projekten im Arbeitsalltag“, erklärt Moser. „Dass wir nur noch plastikfreie Verpackung verwenden, geht aus der Idee eines Mitarbeitenden hervor und wurde von uns gemeinsam verwirklicht.“

 



willkommen@greatplacetowork.at
©2022 Great Place to Work® Institute Inc. All Rights Reserved.
made with by CIC