HR Panel Studie 2019: Mitarbeitersuche in europäischen Unternehmen

People Hiring across europe

Die europaweite HR-Studie von Great Place to Work® liefert detaillierte Erkenntnisse und informiert über zukünftige Trends im Recruiting

Wie verändern Millennials und die Generation Z den Arbeitsmarkt und welche neuen Anforderungen an Arbeitgeber gehen damit einher? In Teil 1 der europaweiten HR-Studie untersucht Great Place to Work®  die Herangehensweise von Personalverantwortlichen aus 13 europäischen Ländern und zeigt wichtige Zukunftstendenzen auf. Erfahren Sie, wie auch Sie die besten jungen Talente für Ihr Unternehmen gewinnen können.

Unterschiedliche Recruiting-Methoden für unterschiedliche Generationen

Im Bereich Recruiting ist es wichtig, sich mit verschiedenen Methoden und Bevölkerungsgruppen zu beschäftigen, um passende Talente entdecken zu können. Gerade die junge Generation ist heute daran gewöhnt, personalisierte Werbung zu empfangen.

Neue Technologien und Analysefunktionen erlauben es HR-Teams, das Recruiting anzupassen, zu individualisieren und sogar Vorhersagen zu machen, um spezifische Inhalte bereitzustellen und damit die Chancen bei der Mitarbeitersuche zu optimieren.

Die Fähigkeit, die richtige Person für einen Job einzustellen und zu halten, ist für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Obwohl mittlerweile allgemein bekannt ist, wie aktuelle Technologien bei der Einstellung von Mitarbeitenden eingesetzt werden können, legt die vorliegende Studie nahe, dass beim Recruiting in ganz Europa immer noch traditionelle Methoden bevorzugt werden. Da jedoch die Generation Z einen stetig größer werdenden Teil der Mitarbeitenden ausmacht, werden moderne Methoden zunehmend wichtig für die erfolgreiche Personalsuche.

900 Unternehmen aus 13 europäischen Ländern befragt

Um europaweit repräsentative Ergebnisse erzielen zu können, hat Great Place to Work® Mitarbeitende, ManagerInnen sowie DirektorInnen aus Personalabteilungen von über 900 Organisationen aus 13 Ländern zu aktuellen Einstellungspraktiken und zukünftigen Recruitingplänen befragt. Hierfür wurden Branchen wie Gesundheitswesen, Bauwesen und Infrastruktur, Industrie, Transport und Logistik, Hotellerie und viele weitere untersucht.

hiring across europe sectror distribution

 

Der altbekannte Weg – das traditionelle Recruiting

Unternehmen setzen nach wie vor hauptsächlich traditionelle Rekrutierungsmethoden ein, da diese zu guten Ergebnissen führen und der am weitesten verbreitete Ansatz für PersonalleiterInnen sind. Obwohl vielen Arbeitgebern definitiv bewusst ist, dass der aktuelle Arbeitsmarkt zu 90 % von den KandidatInnen bestimmt wird, vertrauen sie auf bewährte Vorgehensweisen, um bei der Einstellung von neuen Mitarbeitenden kein Risiko einzugehen.

Auch wenn das heute noch funktionieren mag, werden neue Technologien und die zunehmende Präsenz der Generation Z am Arbeitsmarkt dazu führen, dass ein besser abgestimmter Rekrutierungsansatz verfolgt werden muss.

Das personalisierte Anwerben von Millennials und der Generation Z

Bei der Einstellung von Nachwuchskräften müssen Personalverantwortliche darauf vorbereitet sein, die entsprechenden Bedürfnisse der jungen Menschen zu erfüllen und einen angepassten Einstellungsprozess für diese entwickeln. Es ist allgemein bekannt, dass eine Organisation in der heutigen Arbeitswelt flexible Arbeitszeiten sowie Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten muss.

 

Die jungen und digital aufgewachsenen Mitarbeitende arbeiten nicht nur für Geld, sondern legen großen Wert auf eine gute Arbeitskultur, freie Entfaltung und die Vermittlung von Anerkennung und Wertschätzung.

 

In der Studie wurde ermittelt, dass viele Menschen die Millennials falsch einschätzen. Diese können keinesfalls als egoistische Job-Hopper angesehen werden, sondern sind auf der Suche nach Arbeitsplätzen mit guter Führung, fairen Grundgehältern und Unterstützung bei ihren tatsächlichen Bedürfnissen. Wenn Unternehmen diese Anforderungen erfüllen können, werden Millennials zu überaus motivierten und produktiven Mitarbeitenden.

hiring across europe sectror productivity

 

So unterscheiden sich die Ergebnisse von ausgezeichneten Unternehmen 2018 im Vergleich zu nicht ausgezeichneten Unternehmen:

Ich würde das Unternehmen meinen Freunden und meiner Familie weiterempfehlen.

  • 55 % Zustimmung von Mitarbeitenden aus nicht ausgezeichneten Unternehmen
  • 85 % Zustimmung von Mitarbeitenden aus zertifizierten Unternehmen

Die Mitarbeitenden zeigen höhere Einsatzbereitschaft.

  • 37 % Zustimmung von Mitarbeitenden aus nicht ausgezeichneten Unternehmen
  • 84 % Zustimmung von Mitarbeitenden aus zertifizierten Unternehmen

Ich möchte hier noch lange arbeiten.

  • 44 % Zustimmung von Mitarbeitenden aus nicht ausgezeichneten Unternehmen
  • 81 % Zustimmung von Mitarbeitenden aus zertifizierten Unternehmen

Unsere Kunden bezeichnen unseren Service als „exzellent“.

  • 37 % Zustimmung von Mitarbeitenden aus nicht ausgezeichneten Unternehmen
  • 84 % Zustimmung von Mitarbeitenden aus zertifizierten Unternehmen

Mitarbeitende zeigen hohe Veränderungsbereitschaft in Bezug auf Themen, die für das Unternehmen erfolgreich sind.

  • 44 % Zustimmung von Mitarbeitenden aus nicht ausgezeichneten Unternehmen
  • 81 % Zustimmung von Mitarbeitenden aus zertifizierten Unternehmen

Millennials neigen zu mangelndem Vertrauen in ihre Führungskräfte

Die Studie zeigt, dass Angehörige dieser Generation nicht dazu bereit sind, in unpassenden Jobs zu verweilen. Wenn sie jedoch einen geeigneten und erfüllenden Arbeitsplatz finden, zeigen sie eine sehr hohe Loyalität.

Millennials, die eine gute Arbeitskultur erleben, planen mit 50-facher Wahrscheinlichkeit eine langfristige Zukunft im jeweiligen Unternehmen.

Während andere Arbeitgeber durch Fluktuation ihrer Mitarbeitenden an Produktivität und Gewinn verlieren, können Unternehmen mit jungen, rundum zufriedenen Talenten ihre Geschäftsergebnisse kontinuierlich steigern.

Die junge Generation als Markenbotschafter und starker Multiplikator

Wenn es um berufliche Entscheidungen geht, wenden sich 75 % der Millennials an Freunde und Familienmitglieder. Doch wo finden junge BewerberInnen am einfachsten wertvolle Arbeitgeberempfehlungen? Natürlich in den sozialen Medien! Auf sozialen Kanälen fühlen sie sich besonders wohl, was einen klaren Vorteil für Sie als Arbeitgeber bringt.

Millennials beschäftigen sich intensiv mit dem Thema Arbeitskultur und können durch ihre digitale Weiterempfehlung zu einer wertvollen Marketingressource und zu kostenlosen Personalrecruitern werden.

Der Rekrutierungserfolg nach Einstellungszeit und Zufriedenheitsrate

Unsere Studie ergab, dass Personalverantwortliche den Rekrutierungserfolg nach Einstellungszeit und Zufriedenheitsrate einschätzen:

  • 58 % gaben an, dass es ein bis zwei Monate dauert, um eine neue Kandidatin/einen neuen Kandidaten zu finden und einzustellen.
  • Für weitere 26 % beträgt die Rekrutierungszeit drei bis vier Monate.

Die Personalverantwortlichen spielen eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung des Unternehmenserfolgs und sind dafür verantwortlich, starkes Vertrauen, hohes Mitarbeiterengagement und erstklassige Mitarbeitererfahrung in einer Organisation zu ermöglichen.

Durch die Schaffung eines vertrauensvollen Umfelds kann die Fluktuation der Mitarbeitenden nachhaltig gesenkt werden. Außerdem vermag die Personalabteilung Innovationen zu ermöglichen und zu maximieren sowie Top-Talente durch eine starke Arbeitgebermarke anzuziehen. Durch die Etablierung eines erfüllenden Arbeitsplatzes kann ein Umfeld geschaffen werden, in dem alle Mitarbeitenden sich entfalten und ihr Potenzial maximieren können.

Zukünftige Trends im Recruiting

Welche Neuerungen in Bezug auf das Anwerben neuer Mitarbeitender in nächster Zeit auf Sie zukommen könnten, haben wir hier zusammengefasst:

  1. Candidate Experience Management
  2. Dedicated Employer Branding Strategy
  3. Recruitment Tracking
  4. Active Candidates’ Sourcing
  5. Social Media Recruiting

Wie sich das Recruiting weiterentwickeln wird, bleibt nach wie vor spannend. Klar ist aber, dass Millennials motivierte, produktive und vor allem loyale Mitarbeitende sein können, wenn sie sich im richtigen Arbeitsumfeld befinden und wertgeschätzt werden.

Noch mehr Best-Practice-Beispiele und die ausführlichen Ergebnisse der Studie können Sie hier downloaden:

 

>>Download HR Panel Studie 2019 - Hiring Across Europe<<

 

Quellen:

Great Place to Work 2019 Study on Hiring Across Europe.

RECRUITER SENTIMENT STUDY - MRI Network, 2015 2ND HALF.

Udemy In Depth: 2018 Millennials at Work Report - Udemy Research, 2018.

The Impact of Employee Engagement on Performance - Harvard Business Review, 2013.



« Great Blog
+43 1 798 59 28 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC