Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderlich
- Session cookies
- Login cookies
Leistungscookies
Funktionale Cookies
- Google Maps
- YouTube
- SocialShare Buttons
Targeting-Cookies
- Facebook Pixel

Green Jobs und ihr Impact auf die Unternehmen der Zukunft

Nachhaltige Unternehmen

Das Thema Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Wir wollen nachhaltiger sein beim Essen, bei der Verpackung unserer Nahrungsmittel und bei den Produkten, die wir in unserem Alltag verwenden.

Impact lässt sich in diesem Zusammenhang am besten mit Auswirkung oder Wirkung beschreiben. Green Jobs mit Impact sind infolgedessen Berufe, die mit Blick auf die Umwelt einen Unterschied machen und unser gemeinsames Morgen voranbringen.

 

Was sind green jobs?

Der Begriff Green Jobs (dt. grüne Jobs) hat sich international als Beschreibung für alle Berufe durchgesetzt, die sich mit Umweltschutz verbinden lassen.

Anwenden lässt sich der Begriff grüne Jobs auf alle Berufe, die

  • den Ausstoß von Treibhausgasen senken und/oder vermeiden,
  • die den Verbrauch von Energien und Rohstoffen reduzieren,
  • die Produktion von Müll und Verschmutzung einschränken,
  • unsere Ökosysteme schützen oder sanieren oder
  • die Anpassung an den Klimawandel fördern.

Um es kurz zu formulieren: Ein grüner Arbeitsplatz schont unsere natürlichen Ressourcen sowie unser Ökosystem. Er basiert auf erneuerbaren Energien und erhält die biologische Vielfalt.

Das Gefühl, etwas Gutes zu tun

Die folgende Grafik zeigt deutlich, dass als sinnlos empfundene Arbeit langfristig schwere Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Mai Sinnlose Arbeit

 

Die Arbeit in einem Green Job vermittelt Mitarbeitenden das Gefühl, etwas von Bedeutung zu tun. Zwar können die in der Grafik angesprochenen Faktoren auch dort auftreten, aber in verringertem Maße. Vielen Menschen tut es gut, wenn sie wissen, dass ihre Beschäftigung einem höheren Ziel folgt.

In einem Artikel des Harvard Business Review wurde dargestellt, dass 9 von 10 Mitarbeitenden auf Gehalt verzichten würden, um einer sinnstiftenden Arbeit nachzugehen. Kein Wunder, denn viele Menschen haben Schwierigkeiten, den Sinn ihrer Arbeit zu erkennen (Great Place to Work Global Benchmark Studie, Teil 2).

In Österreich arbeiten gegenwärtig über 200.000 Menschen in grünen Berufen.

Warum Nachhaltigkeit im Unternehmen wichtig ist

Nachhaltigkeit ist wichtig, weil sie das Vertrauen von Kunden, Mitarbeiter:innen und Investoren in ein Unternehmen stärkt und gleichzeitig unsere Umwelt schützt. Diese Nachhaltigkeits-Studie zeigt die Potenziale von Unternehmen auf:

 

Download Nachhaltigkeitsstudie

 

Angenommen, es werden keine umweltschädlichen Änderungen an den Geschäftsprozessen vorgenommen. In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die natürlichen Ressourcen veralten, die Ökosysteme zusammenbrechen und der Klimawandel katastrophale Folgen hat.

Geschäftliche Aktivitäten wie die übermäßige Nutzung von Öl können kurz- und langfristige Umweltkosten verursachen. Produkte, die Öl benötigen, können die Umwelt durch Luft- und Wasserverschmutzung schädigen. Da Erdöl nicht erneuerbar ist, gefährdet es die Fähigkeit künftiger Generationen, ihre eigenen Bedürfnisse mit wertvollen, nicht erneuerbaren Ressourcen zu decken.

Eine nachhaltige Unternehmensstrategie hat viele kurz- und langfristige Vorteile. Zu den zahllosen Vorteilen, die sich aus der Förderung der Nachhaltigkeit in Unternehmen ergeben, gehören die Verbesserung der Energieeffizienz, die Steigerung des Wettbewerbsvorteils und die Senkung der Kosten.

Die Vorteile der Einbeziehung der Nachhaltigkeitsagenda in die Unternehmensstrategie sind von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich, können aber im Allgemeinen wie folgt aufgelistet werden:

- Markenschutz und Risikominderung. Die Beteiligung an unzulässigen oder unbeliebten Praktiken schadet dem Ruf des Unternehmens und kostet es Kunden. Außerdem können dadurch finanzielle und personelle Ressourcen vom Unternehmen abgezogen werden. Eine nachhaltige Strategie schützt die Umwelt, die Arbeitnehmer und die Marke.

Wachsender Markt für nachhaltige Waren. Immer mehr Verbraucher:innen sind bereit, ihre Konsumgewohnheiten zu ändern, um die Umwelt zu schonen. Millennials, die heute die Mehrheit der Bevölkerung ausmachen, sind bereit, mehr für ein Produkt mit nachhaltigen Inhaltsstoffen zu bezahlen. Es besteht die Möglichkeit, Marktanteile zu gewinnen und die Kundenbindung zu stärken.

Kooperatives Handeln kann den Wandel vorantreiben. Wenn die mächtigsten, innovativsten und einflussreichsten Unternehmen zusammenarbeiten, um die Probleme der Welt zu lösen, besteht die Möglichkeit, große Erfolge zu erzielen und einen sinnvollen Wandel herbeizuführen.

Den gleichen Zweck verfolgt auch unsere neue Matching Plattform Better Great Together, werfen Sie doch einmal einen Blick auf die Initiative und seien Sie selbst mit dabei!

- Hinzufügen von Markenwert. Sich an einem Zweck zu orientieren, ist ein Wettbewerbsvorteil. Die Einbeziehung eines für die Gesellschaft wertvollen Zwecks in die Strategie hilft, qualifizierte Arbeitskräfte anzuziehen, die den finanziellen Erfolg vorantreiben.

- Steigerung der Effizienz. Untersuchungen zeigen, dass eine Nachhaltigkeitsstrategie die Kosten senkt und den Umsatz des Unternehmens steigert. Ferner führen diese Praktiken zu einer Steigerung der Produktivität der Mitarbeiter:innen und einer Optimierung der Vermögenswerte.

- Anziehung und Bindung von Talenten. Für viele Talente ist es notwendig, was ein Unternehmen für die Nachhaltigkeit tut. Die meisten Millennials haben ihren Job wegen der Nachhaltigkeitsbemühungen des Unternehmens angenommen. Die Arbeit in einem sinnvollen Unternehmen ist ein wertvoller Motivationsfaktor, und motivierte Mitarbeiter:innen sind der Schlüssel zum Erfolg des Unternehmens.

- Schaffung von neuen Geschäftsmöglichkeiten. Der Hauptgrund für die Einführung einer Nachhaltigkeitsstrategie ist für die meisten Unternehmen die Erwartung neuer Geschäftsmöglichkeiten. Eine starke Nachhaltigkeitsstrategie ermöglicht, neue Märkte zu erschließen und in bestehende Märkte zu expandieren.

- Verbesserung der Beziehungen mit der Regierung und der lokalen Gemeinschaft. Transparente und nachhaltige Aktivitäten können dazu beitragen, steuerliche Anreize und Subventionen sowie die Unterstützung der lokalen Gemeinschaft zu erhalten.

- Förderung von Innovation. Nachhaltigkeit treibt Innovationen voran, indem sie neue Wege zur Nutzung der wichtigsten Ressourcen – Energie, Kohlenstoff, Materialien, Wasser und Abfall – aufzeigt. Die Konzentration auf die Reduzierung von Abfällen und die ordnungsgemäße Nutzung anderer Ressourcen trägt zur Entwicklung innovativer Produkte und Betriebsverfahren bei.

Warum nachhaltige Unternehmen erfolgreicher sind

Eine Frage zu Beginn: Was würde passieren, wenn alle Unternehmen sich einer nachhaltigen Ausrichtung verschreiben würden? Unsere Umwelt würde sich erholen und wir würden ihr Zeit geben, sich von den Belastungen, denen wir sie unterworfen haben, zu erholen.

Viele Unternehmen erkennen, dass ihre Kund:innen immer mehr Wert auf eine nachhaltige Ausrichtung legen. Dann steht häufig die Frage im Hintergrund, welchen Vorteil die Unternehmen selbst davon haben? Gibt es einen ROI, auf den sich die Unternehmen beziehen oder vielmehr verlassen können?

Die Antwort ist eindeutig ja!

1.) Nachhaltig arbeitende Unternehmen haben mehr Innovation

Wer bei der Neugestaltung oder Weiterentwicklung von Produkten auf Nachhaltigkeit setzt, muss sich nicht selten mit kreativen Lösungen auseinandersetzen. Sind diese Lösungen aber gefunden, können die ökologischen Vorteile ausgespielt werden. Als Lohn erhalten Unternehmen langlebigere Produkte mit einer hohen Wiederverwertbarkeit. Die Konsumierenden werden es den Unternehmen danken.

Durch die Forschung werden stets neue Fertigungsmethoden entwickelt. Dadurch werden Innovationen gefördert, die Unternehmen zukunftsfähiger machen.

2.) Anziehungskraft für junge Talente

Der Arbeitsmarkt befindet sich seit längerer Zeit in einem Wandel, der durch die Pandemie noch einmal verstärkt wurde. Potenzielle Mitarbeiter:innen schauen nicht mehr nur auf ein attraktives Gehalt. Der Sinn des eigenen Tuns sowie die vom Unternehmen vertretenen Werte rücken immer mehr in den Fokus der Talente von morgen.

In Zeiten des Fachkräftemangels wird künftig kaum ein Unternehmen auf nachhaltiges Arbeiten verzichten können.

3.) Höhere Attraktivität für Investoren

Unternehmen, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben, können höhere Preise von ihren Kund:innen verlangen. Voraussetzung ist, dass die Strategie der Nachhaltigkeit gut kommuniziert wird.

Nach der Jahrtausendwende kann man erkennen, dass im Durchschnitt das Wachstum bei nachhaltigen Unternehmen höher ist. Investoren und Fondsanbieter scheinen erkannt zu haben, dass künftige Renditen überwiegend bei nachhaltigen Unternehmen zu erwirtschaften sind.

Letztlich entstehen dadurch positive Synergieefekkte. Fließt mehr Geld in die Unternehmen, können sie noch mehr Geld in die Erforschung und Entwicklung neuer Produkte stecken.

Zusammenfassung

Nachhaltigkeit ist längst kein Modewort mehr. Konsumierende haben ihr Kaufverhalten zu großen Teilen auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Dadurch werden die Unternehmen gezwungen, sich mit den gegenwärtigen Anforderungen auseinanderzusetzen.

Am Beispiel von Apple kann man sehen, wie man die eigenen Ansprüche und die Anforderungen der Konsumierenden gut miteinander kombinieren und auch optisch anspruchsvoll aufbereitet darstellen kann.

Wenn Sie sich für das Thema Nachhaltigkeit im Kontext von Unternehmen interessieren, sollten Sie auch einen Blick auf brutkasten.com werfen.



willkommen@greatplacetowork.at
©2021 Great Place to Work® Institute Inc. All Rights Reserved.
made with by CIC