Checkliste: Haben Sie eine starke Employer Brand?

Checkliste Employer Brand

Das ist eine wichtige Frage, die Personalverantwortliche gemeinsam mit der Marketingabteilung klären sollten, bevor wertvolle Ressourcen in den Ausbau von großen Employer Branding Kampagnen investiert werden.

Oft passiert das: Marketing oder externe Kommunikationsagenturen entwerfen kreative Kampagnen, doch es kommt einfach nicht bei den potentiellen Mitarbeitenden an. Eine frustrierende Situation – nicht nur auf Unternehmerseite –auch bei den BewerberInnen, wenn sich nach kurzer Arbeitszeit im neuen Unternehmen die Erwartungen und Versprechungen nicht bewahrheiten. Was nun?

Die Lösung: Ein attraktiver und glaubwürdiger Arbeitgeber zu sein gelingt nur, wenn Employer Branding Maßnahmen gesetzt werden, welche die Unternehmenskultur authentisch widerspiegeln. Lesen Sie, wie Sie nach Außen kommunizieren, was Sie Innen leben.

Mit unserer Checkliste können Sie rasch überprüfen, ob Ihre Employer Brand bereits stark genug ist. Die drei goldenen Regeln helfen Ihnen auf dem Weg zu einer starken Arbeitgebermarke.

Die drei goldenen Regeln einer Employer Branding Kampagne

Den Weg zu einer starken Employer Brand bereitet die passende Kampagne. Passen muss diese nicht nur zu Ihren Vorstellungen und Wünschen, sondern vor allem zur gelebten Kultur und der Realität im Unternehmen.

Wir haben drei goldene Regeln für eine erfolgreiche Employer Branding Kampagne für Sie zusammengefasst.

1. Regel: Seien Sie authentisch!

Tragen Sie die Werte nach außen, die Sie bereits im Inneren leben und versprechen Sie nur, was Sie auch halten können. Zeigen Sie klar und deutlich, was BewerberInnen bei Ihnen erwarten, wenn Sie eine Stelle im Unternehmen annehmen.

Passen Arbeitgeberversprechen und die Realität nicht zusammen, führt das nur zu Enttäuschungen. Vermeiden Sie den Honeymoon-Effekt. Ihre BewerberInnen mögen „frisch verliebt“ ins Unternehmen kommen, doch wenn ihre Erwartungen nicht erfüllt werden, laufen Sie Gefahr, die neuen Mitarbeitenden schnell wieder zu verlieren.  

BewerberInnen und Unternehmen investieren Zeit und Geld in eine neue Anstellung – einen Mitarbeitenden zu verlieren kostet in etwa 3-6 Monatsgehälter.

Die authentische Präsentation und Realisierung der Unternehmenskultur, ist daher unumgänglich. Was Sie nach Außen kommunizieren und sichtbar ist, ist die „Spitze des Eisbergs“, was dahintersteht und im Inneren gelebt wird, ist das tragende Monument.


Unternehmenskultur als Differenziator

Quelle: Great Place to Work®

2. Regel: Seien Sie geduldig!

Das Kennen und Erfassen der eigenen Zielgruppe ist eine wichtige Voraussetzung zur Erstellung der Employer Branding Kampagne. Durch Mitarbeiterbefragungen, wie der Trust Index© Mitarbeiterbefragung, können Sie die Bedürfnisse der eigenen Mitarbeitenden kennenlernen und auf diesen aufbauen.

Employer Branding lässt sich als Prozess verstehen, der von der Basis aufgebaut wird – diese Basis sind die Unternehmenswerte und das Feedback Ihre Mitarbeitenden. Um diesen Prozess wirksam zu halten und auch in Zukunft zielführend an Ihrer Brand arbeiten zu können, muss vorab eventuell an der bestehenden Kultur gefeilt werden.

3. Regel: Seien Sie mutig!

Ahmen Sie nicht nach, was andere vormachen. Was für andere Unternehmen gilt, gilt nicht automatisch auch für Ihres. Handeln Sie disruptiv, wenn Sie eine innovative Idee haben und trauen Sie sich etwas.

Als Bespiel: Das Unternehmen eMagnetix Online Marketing GmbH hat durch die Einführung der 30 Stunden Woche bei vollem Gehalt nicht nur Aufmerksamkeit auf sich gezogen, sondern auch die Basis für glückliche und zufriedene Mitarbeitende und ein erfolgreicheres Unternehmen gelegt, das zu einem innovativen Vorreiter geworden ist. Wagen Sie einen Schritt nach vorne.

… Und dann?

Sie haben alle Vorkehrungen getroffen und eine präzise, gut durchdachte Employer Branding Kampagne auf den Weg gebracht. Woran Sie merken, dass all Ihre Maßnahmen und Konzepte erfolgreich sind? 

Werfen Sie einen Blick auf unsere Checkliste und arbeiten Sie diese gewissenhaft und ehrlich durch.

Woran Sie merken, dass Sie eine starke Employer Band haben:

Arbeiten Sie sich gewissenhaft und ehrlich durch unsere Checkliste von Eigenland, die Sie zum Beispiel auch spielerisch mit der Eigenland® Methode überprüfen könnten:

Sie sind differenzierend?

Wir sind Anziehungspunkt für die Besten der Branche

Als Arbeitgeber unterscheiden wir uns erkennbar von unseren Wettbewerbern

Als Arbeitgeber genießen wir einen sehr guten Ruf

Wir wissen, wer unsere Mitbewerber im Kampf um Talente sind

Wir gehen auch mal ungewöhnliche Wege, um auf uns als Arbeitgeber aufmerksam zu machen

Sie sind zukunftweisend?

Wir sind genau da unterwegs, wo sich unsere potentiellen Kandidaten auch tummeln

Wir pflegen unser Netzwerk zu Schulen / Fachhochschulen / Universitäten

Unsere Mitarbeitende unterstützen uns tatkräftig bei der Suche nach neuen Mitarbeitenden

Wir bieten den Mitarbeitenden wertvollen Nutzen über die Bezahlung hinaus

Unsere Willkommens-Kultur begeistert neue Mitarbeitende

Sie sind glaubwürdig?

Wir erhalten regelmäßig Auszeichnungen als Arbeitgeber

Auf Plattformen erhalten wir positive Bewertungen

Der Kontakt zu Ehemaligen reißt nie ab


>>Checkliste als PDF herunterladen<<

 

Fazit: Sie wissen, dass Sie eine starke Employer Brand haben, wenn…

Sie es schaffen, Ihre vertrauensbasierte Unternehmenskultur erfolgreich nach außen zu tragen und Ihre Mitarbeitenden als potentielle BewerberInnen Ihre glaubwürdige und individuelle Employer Brand kennen.

Denken Sie immer dran: Die Unternehmenskultur ist der beste Differenziator, um sich von Ihrem Mitbewerb abzuheben. Investieren Sie in den Auf- und Ausbau einer Vertrauenskultur. Wenn Sie es schaffen, dies auch nach außen zu kommunizieren, haben sie den Vorsprung.

Employer Branding Fach-Webinar



« Great Blog
+43 1 798 59 28 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC