Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderlich
- Session cookies
- Login cookies
Leistungscookies
Funktionale Cookies
- Google Maps
- YouTube
- SocialShare Buttons
Targeting-Cookies
- Facebook Pixel

Case Study FRONIUS

Fronius

Der 20. Juni 1945: ein ganz besonderer Tag in der Geschichte der Fronius International GmbH – es ist der Gründungstag des Unternehmens. In der oberösterreichischen Gemeinde Pettenbach entwickelt Günter Fronius Batterieladegeräte zum Laden von Autobatterien – kein alltägliches Produkt im Österreich der 40er-Jahre, aber eine nachhaltige Idee mit Zukunft.

Basierend auf dieser Idee wächst das Familienunternehmen bis zum globalen Player heran – die Leidenschaft für Nachhaltigkeit bleibt dabei wichtiges Gut.

Diese Case-Study soll einen tieferen Einblick in die nachhaltige Unternehmenskultur von Fronius bieten, einem Familienbetrieb, der seine Werte seit Jahrzehnten hochhält und immer wieder aufs Neue mit Leben erfüllt – und damit auch in Zukunft sichere Arbeitsplätze und einen gesellschaftlichen Mehrwert schafft.


Modernes Unternehmen mit Tradition

Im Jahr 1980 übernehmen Brigitte Strauß und Klaus Fronius das Unternehmen von ihrem Vater Günter Fronius. Sie setzen schon in den 90er-Jahren stark auf das Thema Solarenergie. Daraus soll sich im Laufe der Zeit einer der drei wichtigsten Geschäftszweige des Unternehmens entwickeln. Tochtergesellschaften rund um den Globus entstehen – Nachhaltigkeit, die weit ausstrahlt und sich letzten Endes auch wirtschaftlich auszahlt.

Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß tritt 2012 in die Fußstapfen ihres Großvaters und wird Geschäftsführerin. Seit sie das Unternehmen leitet, hat sich die Anzahl der Mitarbeitenden sogar verdoppelt. Was ist ihr Erfolgsrezept? Hören Sie dazu unseren Podcast mit Frau Engelbrechtsmüller-Strauß.


Sie wollen mehr über Fronius lernen? Nehmen Sie an unserem Webinar teil und lernen Sie von den Fronius-Expert:innen!

Neuer Call-to-Action



Der Fronius Weg

Beim „Fronius Weg“ handelt es sich um einen wertebasierten Handlungsrahmen, welcher über alle Bereiche des Unternehmens hinweg gilt – auch international.
Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein festgeschriebenes Regelwerk, sondern viel mehr um ein Konzept, welches sich ständig weiterentwickelt.

Nachhaltigkeit, Innovation, Gemeinschaft, Qualitätsbewusstsein und Wirtschaftlichkeit stellen den Kern dieses Wegs so wie der Ziele und Werte des Unternehmens dar. Die Führungsetage, aber auch alle Mitarbeitenden bei Fronius wissen: Wenn diese großartigen Werte aktiv gelebt werden, sind die Kunden nicht nur begeistert, die geleistete Arbeit und hergestellte Produkte stiften auch Sinn und haben einen gesellschaftlichen Mehrwert.

Entwickelt wurde der „Fronius Weg“ in seiner derzeitigen Form und auch in vorherigen Versionen nicht von oben herab, sondern an der Basis in verschiedenen Redaktionsteams erstellt und schließlich weiterentwickelt.
Pro Wert gibt es ein verantwortliches Team, welches sich zu damit verbundenen Themen laufend austauscht und  auch die Schulung der neuen Mitarbeitenden mitgestaltet.

Damit die Fronius Redaktionsteams und andere Entscheidungsträger:innen im Unternehmen den „Fronius Weg“ ständig weiterentwickeln können, werden auch Reflexionsfragen zum Thema an Mitarbeitende gestellt. Diese dienen beispielsweise dazu herauszufinden, wie der „Fronius Weg“ und die darin enthaltenen Werte noch besser in den Arbeitsalltag integriert werden können.

 

fronius weg

 Download "Der Fronius Weg" Infografik

 

Nachhaltigkeit als Weg und Ziel

Das Thema Nachhaltigkeit ist seit der Unternehmensgründung fest in den Werten, ja der Identität von Fronius verankert. Gleichzeitig gibt es eine unternehmensweite Nachhaltigkeitsstrategie, die ständig evaluiert und adaptiert wird.

Der umfassende Bericht des Unternehmens zu Nachhaltigkeitsfragen kann hier nachgelesen werden. Wir wollen die Strategie hier kurz zusammenfassen, um zu zeigen, was diesen Certified Workplace derzeit zu einem Vorbild in diesem Bereich macht.

Fronius konzentriert sich auf drei wesentliche Nachhaltigkeitsthemen:

Verantwortungsvolles Wirtschaften

„Fronius übernimmt Verantwortung für die Auswirkungen von Entscheidungen und Aktivitäten auf Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt. Ehrlichkeit, Gerechtigkeit und Rechtschaffenheit sind Grundlage unseres Handelns“, wie es im Nachhaltigkeitsbericht heißt.

Zum verantwortungsvollen und daher nachhaltigen Wirtschaften gehört für das Unternehmen zum Beispiel:

  • Einhaltung gesetzlicher Vorgaben
  • Bekämpfung von Korruption und Bestechung
  • Transparentes und faires Handeln im Wettbewerb
  • Datenschutz und Informationssicherheit für alle Mitarbeitenden und Kund:innen
  • Regelmäßige Schulungen zu Compliance-Themen wie Anti-Korruption und Datenschutz
  • Hinweisgebersystem gemäß EU-Whistleblower-Richtlinie, über das mögliche Rechtsverstöße intern wie extern anonym gemeldet werden können

Aber auch bezogen auf Produktion und Dienstleistung steht Nachhaltigkeit an erster Stelle:

  • Qualitätsbewusstsein: Prüfung aller Produkte auf Herz und Nieren in 13 Härtetests
  • Langlebigkeit und Reparierbarkeit aller Produkte
  • Recyclingfähigkeit und Einsatz von Sekundärmaterialien
  • Verwendung nachhaltiger Verpackungen
  • Nachhaltige Beschaffung der verwendeten Materialien

 
Soziale Verantwortung

Jede:r einzelne:r Mitarbeitende ist ein wichtiger Teil von Fronius. Die Achtung der Menschenrechte, flexible Arbeitsmodelle und betriebliche Leistungen wie Weiterbildungsprogramme oder ein unternehmenseigener Kindergarten sind daher fixe Bestandteile der Fronius-Kultur.

Great Place to Work® hat sich von der Zufriedenheit der Mitarbeitenden selbst überzeugt und diese mit der Zertifizierung bestätigt. Das macht nicht nur stolz, sondern belegt und stärkt die vertrauensbasierte Kultur im Unternehmen. 

Das Fronius-Bildungsprogramm, ein starker Fokus auf die Ausbildung von Lehrlingen, Maßnahmen für körperliche und mentale Gesundheit, Anti-Diskriminierungs-Maßnahmen sowie die Förderung weiblicher* Mitarbeitender spielen bei der gemessenen Mitarbeiterzufriedenheit eine große Rolle.

Mehr zu Frauen*förderung und Diversity bei Fronius lesen Sie in unserem Blogbeitrag zum Thema.

Nicht nur firmenintern ist sich Fronius der sozialen Verantwortung bewusst. Durch die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen und Organisationen wie das FroniuSolidary Komitee leistet das Unternehmen einen großen Beitrag zum Gemeinwohl. (Auch hierzu finden Sie mehr im detaillierten Nachhaltigkeitsbericht.)

Ökologische Verantwortung

Fronius weiß: Der fortschreitende Klimawandel mit seinen negativen Effekten wird auch Auswirkungen auf das eigene Unternehmen haben. Deswegen setzt Fronius wichtige Schritte im Bereich der ökologischen Verantwortung:

  • Energiemanagement: z. B. durch Umstellung auf erneuerbare Energiequellen (schon zu 87 % abgedeckt), Erweiterung der Photovoltaik-Anlagen, Steigerung der Energieeffizienz
  • Reduktion von Treibhausgasemissionen: z. B. durch nachhaltige Gebäudeeinrichtung, Anpassung des Fuhrparks, Reduzierung von Geschäftsreisen auch nach der Pandemie
  • Schonung von Ressourcen: z. B. durch Einsparung von Wasser, Material und Rohstoffen sowie ein innovatives Kreislauf- und Abfallkonzept


Mehr über Fronius, Unternehmenskultur und Nachhaltigkeit hören Sie in unserem VLog zum Thema mit Fronius Geschäftsführerin Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß.



willkommen@greatplacetowork.at
©2022 Great Place to Work® Institute Inc. All Rights Reserved.
made with by CIC